News

10.08.2020

Pipetronics Niederlassung Rheda-Wiedenbrück wächst im Bereich Spezialfahrzeugbau

Hochwertiger, individueller Ausbau von Sanierungsfahrzeugen aus einer Hand
» mehr erfahren

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

PI.TROC SP


Übersicht

Pi.troc SP ist ein pastöses Epoxidharz-System aus zwei Komponenten für die Sanierung von Abwasserbauwerken. Anwendungsgebiete sind die z. B. die robotergestützte oder manuelle Sanierung von Muffen, Fehlstellen, Löchern und Rissen sowie die Stutzensanierung in Spachteltechnik.

PI.TROC SP - Verarbeitung

 

Pi.troc SP ist ein pastöses Epoxidharz-System aus zwei Komponenten für die Sanierung von Abwasserbauwerken. Anwendungsgebiete sind die z.B. robotergestützte oder manuelle Sanierung von Muffen, Fehlstellen, Löchern und Rissen sowie die Stutzensanierung in Spachteltechnik.

Die Vorteile auf einen Blick

  • pastös
  • hohe chemische Beständigkeit (u.a. gegenüber biogener Schwefelsäure)
  • hohe mechanische Beständigkeit (u.a. gegen Abrieb)
  • sehr gute Haftung auf feuchten und trockenen Untergründen
  • einfache Anwendung

 

Technische Daten


Basis:

Epoxidharz

Farbe: hellgrau
Mischungsverhältnis: Harz:Härter 3:1 (vol.)
Spezifisches Gewicht (Mischung): ca. 1,8 g/cm³
Chemische Beständigkeit: ph 2 bis ph 12
Topfzeit (bei 20°C):ca. 40 Minuten
Ausformzeit (bei 10°C): ca. 8 Stunden
Volle chemische Belastbarkeit: nach 7 Tagen
Lieferform:

PI.TROC SP
 

Untergrundvorbehandlung: Der Untergrund muss sauber und frei sein von allen losen Teilen, Staub, Öl, Fetten oder sonstigen trennend wirkenden Stoffen. Er kann trocken oder feucht sein. Die Unterlage muss tragfähig sein und die allgemein geforderte Abreißfestigkeit von 1,5 N/mm2 haben.

Mischen: Pi.troc SP Harz und Pi.troc SP Härter werden mengenmäßig aufeinander abgestimmt in Schlauchbeuteln geliefert. Beide Komponenten sind unter Verwendung einer 4-Komponenten-Pastenmischanlage mit Zwangsmischer im Verhältnis 3:1 (Harz:Härter) nach Volumen homogen miteinander zu vermischen. Eine vollständige Entleerung der Gebinde ist zur Einhaltung des Mischungsverhältnisses unerlässlich und aus ökologischen Gründen erforderlich.

Verarbeitung: In nicht begehbaren Haltungen wird Pi.troc SP per Roboter in Spachteltechnik in die zu sanierenden Schadstellen, Löcher und Risse eingebracht. Bei manueller Verarbeitung ist es bei Feuchtigkeit ratsam, das Material durch kreisende Bewegungen in den Untergrund „einzuarbeiten“. Schichtdicke - je nach Anwendungsfall - bis zu 5 cm möglich.

Besondere Hinweise: Kontakt mit UV-Strahlung kann zu Farbveränderungen führen. Die Gebrauchstauglichkeit wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Sicherheitshinweise: Bitte beachten Sie die Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge auf den Etiketten und Sicherheitsdatenblättern!

 


 

Ihre Ansprechpartner für die Bestellung von Harzen

Deutschland

Servicestützpunkt Rheda-Wiedenbrück

Ansprechpartner: Yilmaz Saglam
Telefon: +49 5242 183 899-0
E-Mail: y.saglam(at)pipetronics.com

 

Servicestützpunkt Gelsenkirchen

Ansprechpartner: Heinrich Colkos
Mobil: +49 (0) 170 454 58 37
E-Mail: h.colkos(at)pipetronics.com

 

Servicestützpunkt Röthenbach

Ansprechpartner: Matthias Kast
Telefon: +49 (0) 911 477 192 - 17
Mobil: +49 (0) 151 5716 70 74
E-Mail: m.kast(at)pipetronics.com

Schweiz

Servicestützpunkt Dübendorf

Ansprechpartner: Jason Sharp
Mobil: +41 (0) 7634 65 986
E-Mail: j.sharp(at)pipetronics.com